BWI zeigte Ausblick auf IT-Arbeitsplatz der Zukunft

(Foto: BWI)

AFCEA-Fachausstellung 2016

Die Bundeswehr will sich als einer der attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands positionieren. Das heißt: Sie muss auch durch moderne IT-Arbeitsplätze überzeugen. Der BWI Leistungsverbund beobachtet deshalb aktuelle IT-Trends genau und entwickelt moderne, flexible und sichere IT-Lösungen für die Bundeswehr.

BWI zeigt IT-Trends für die Bundeswehr bei der AFCEA 2016

Bei der „CeBIT der Bundeswehr“ befasst sich die BWI unter anderem mit dem vernetzten und flexiblen Arbeiten. Bei diesen Parametern ist der Gedanke an Cloud Computing nicht weit. Zentrale Cloud-Lösungen bieten den Vorteil, dass IT-Dienstleistungen flexibel an jedem Ort, zu jeder Zeit und mit jedem Endgerät genutzt werden können. Für die Bundeswehr bieten sie zudem den Vorteil, ihre Dienste in der Cloud schneller bereitstellen zu können.

Von der Cloud zur sicheren und komfortablen VDI

Mit einer Virtuellen Desktop Infrastruktur (VDI) zeigt die BWI bei der 30. AFCEA Fachausstellung eine denkbare Lösung, die die Vorzüge einer Cloud nutzt. Bei der VDI befinden sich Betriebssystem und Software nicht mehr direkt auf dem PC, sie werden stattdessen aus der Cloud bezogen. Der Nutzer profitiert, indem er sich an jedem Endgerät anmelden kann und immer seine Daten und Anwendungen zur Hand hat. Die Arbeit kann sich durch eine VDI von dem stationären PC lösen, denn sie ist geräte- und ortsunabhängig. Die Grundlage des Betriebs einer VDI bildet eine hochstandardisierte, automatisierte und skalierbare IT-Infrastruktur, durch die IT-Services individuell und flexibel bereitgestellt werden können.

IT-Sicherheit als Grundvoraussetzung

Bei aller Flexibilität muss jedoch immer zuerst die IT-Sicherheit berücksichtigt und gewährleistet werden. Allem voran der Zugang zu den Cloud-Diensten ist schutzbedürftig. Die BWI demonstriert bei der Fachmesse, wie eine Zugangsinfrastruktur für mobile Endgeräte aussehen könnte, die sowohl sicher, als auch benutzerfreundlich in der Handhabung ist. Bei der gezeigten Lösung wird ein gesicherter Internet-Tunnel aufgebaut, über den sich das Endgerät mit der VDI verbinden und den virtuellen Client laden kann.

Mobiles und flexibles Arbeiten, wie es eine Cloud ermöglichen kann, bietet den Beschäftigten Vorteile. Doch die Beziehung zwischen Arbeitnehmer und -geber fängt schon weit vor dem ersten Arbeitstag an. Daher hat die Bundeswehr mit Unterstützung der BWI eine neue E-Recruiting-Lösung eingeführt und in ihr Karriereportal im Internet integriert. Sie soll interessierten Nachwuchskräften die Kontaktaufnahme und Bewerbung so einfach wie möglich machen.

E-Recruiting ermöglicht effizientes Bewerbungsmanagement

Auf www.bewerbung.bundeswehr-karriere.de sind alle aktuellen Stellenausschreibungen zentral zu finden. Die direkte Online-Bewerbung ist auch mobil vom Smartphone und Tablet möglich. Die BWI entwickelte eine auf SAP basierende Lösung, mit der die Bundeswehr nun über ein anwenderfreundliches, IT-gestütztes und effizientes Bewerbungsmanagement verfügt. Die Gäste der Fachausstellung können die Anwendung bei einem Besuch des BWI-Messestandes näher kennenlernen.

Doch nicht nur dem Bewerber verspricht die E-Recruiting-Lösung mehr Komfort. Mit ihr konnten auch innerhalb der Bundeswehr Abläufe automatisiert und dadurch vereinfacht werden. Die Anwendung unterstützt den gesamten Prozess der Personalbedarfsdeckung – von der Ermittlung des Personalbedarfs über die Stellenausschreibung, die gesamte Kommunikation zwischen der Bundeswehr und dem Bewerber, das Erzeugen der Einstellungsunterlagen bis hin zur Übergabe der Daten an die Personaladministration.

 

 

 

Weitere News