tyssenkrupp Marine Systems unterstützt SIMA-Werft

(Foto: TKMS)

tyssenkrupp Marine Systems unterstützt SIMA-Werft

thyssenkrupp Marine Systems (TKMS), der  global agierende Systemanbieter für Uboote und Marineschiffe, hat von der peruanischen Marinewerft SIMA einen Service-Auftrag im Wert von rund 40 Mio € erhalten. Ein wesentlicher Bestandteil des Auftrages ist die Beratung bei der Planung und Durchführung einer umfangreichen Modernisierung von vier Ubooten der HDW Klasse 209/1200 in einem Zeitraum von sieben Jahren. Unter anderem erbringt thyssenkrupp Marine Systems Konstruktionsleistungen, technische Leistungen wie das Schneiden und Verschweißen der Uboote und unterstützt durch Spezialisten vor Ort.

Andreas Burmester, Vorsitzender der Geschäftsführung von thyssenkrupp Marine Systems kommentierte, dass man sich bei TKMS darüber freue, dass  die Kooperation mit der peruanischen Marine fortgesetzt werden könne. Seit Jahren baue man sein Servicegeschäft kontinuierlich aus, um für die Kunden ein verlässlicher Partner über den gesamten Lebenszyklus von Marineschiffen und Ubooten zu sein. Dieser Auftrag zeige, dass man auf dem richtigen Weg sei.

Die vier Uboote mit den Namen Angamos, Antofagasta, Pisagua und Chipana wurden Anfang der 1980er Jahre auf der Werft von thyssenkrupp Marine Systems (damals noch HDW – Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH) in Kiel gefertigt und sind seitdem bei der peruanischen Marine im Einsatz. Sie bilden das Rückgrat der peruanischen Ubootflottille.

 

 

Weitere News